Brutalismus
DAM PREIS FÜR ARCHITEKTUR IN DEUTSCHLAND 2014

Einen profunden Überblick über die aktuelle deutsche Architektur im In- und Ausland bietet das Deutsche Architektur Jahrbuch, das seit über 30 Jahren vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) herausgegeben wird. Zum siebrten Mal werden alle Bauten, die in das Deutsche Architektur Jahrbuch aufgenommen wurden, auch mit Fotos und Modellen in einer Ausstellung präsentiert. Architekt und Bauherr des preisgekrönten Projektes erhalten jeweils eine Miniatur, die das Haus-im-Haus von O.M. Ungers' Architekturmuseum repräsentiert.

Gewinner des DAM-Preises für Architektur in Deutschland 2014 ist die Grundschule am Arnulfpark des Architekturbüros Hess Talhof Kusmierz. Das in München ansässige Büro hat mit dieser Schule ein innovatives räumlich-pädagogisches Konzept für eine der wichtigsten sozialen Bauaufgaben der Zukunft in herausragender Qualität umgesetzt. Jórunn Ragnarsdóttir, Gewinnerin des letztjährigen DAM Preises, sagt: “Es ist ein Privileg, für Kinder bauen zu dürfen. Erst wenn ein pädagogisches Konzept in inspirierende Architektur umgesezt wird, entsteht 'Schulbaukultur'. Die Grundschule am Arnulfpark zeigt uns, wie kraftvoller Städtebau, eine klare Gebäudefigur und schöne Formensprache einen besonderen Ort mit hohem Wiedererkennungswert herstellen.”

Die Architekten des 2004 gegründeten Büro Hess Talhof Kusmierz setzen mit ihrem noch schmalen Œuvre – zwei Schulen und einem Wertstoffhof – sowohl leuchtende Farb-, als auch zukunftsweisende räumliche Akzente. Sie bearbeiten eine Vielzahl von Wettbewerben, so auch 2008 erfolgreich mit der Grundschule am Arnulfpark. Die Übersetzung neuster pädagogischer Leitfäden in Architektur stellt als “Münchner Lernhauskonzept” eine Grundlage modernen Schulbaus dar.

Die Jury aus Kuratoren, Architekten und Architekturkritikern unter Vorsitz von Jórunn Ragnarsdóttir, Lederer Ragnarsdóttir Oei (Stuttgart), wählte die Grundschule am Arnulfpark einstimmig zum Gewinner des diesjährigen DAM-Preises. Das Deutsche Architektur Jahrbuch 2014/2015, in dem das Gewinnerprojekt und 23 weitere Gebäude – der engeren Wahl aus rund 100 nominierten – präsentiert werden, ist zur Frankfurter Buchmesse 2014 im Prestel-Verlag, München, erschienen und ab jetzt im Buchhandel und im Deutschen Architekturmuseum erhältlich.

Die offizielle Preisverleihung findet am 30. Januar 2015 im Rahmen der Ausstellungseröffnung “DAM Preis für Architektur in Deutschland 2014. Die 24 besten Projekte in\aus Deutschland” statt. Die Ausstellung ist bis 12. April zu sehen.

Herausgeber: © Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 18.10.2017