DAS ARCHITEKTURMODELL – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie

25. Mai 2012 – 16. September 2012
EG–3.OG, Führungen Sa + So 14 Uhr

Die Ausstellung „Das Architekturmodell – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie“ im DAM ist weltweit erstmalig. Es gab bislang keine Ausstellung, die sich mit der Verwendung von Architekturmodellen im 20.\21. Jahrhundert beschäftigt hat. Eine systematische Erforschung der Möglichkeiten mit Modellen zu experimentieren, zu überzeugen oder auch zu kleinen Kunstwerken zu gelangen, wird hier erstmalig vorgenommen. Im Spannungsfeld der Funktion als Werkzeug, Fetisch oder kleine Utopie werden Modelle als Darstellungs- und Entwurfsmedium gewürdigt.
Die ca. 300 Exponate der Ausstellung stammen aus der Sammlung des DAM sowie von zahlreichen Leihgebern, darunter das Museum of Modern Art New York, das FRAC Centre Orléans, das Deutsche Museum München sowie wichtige aktuell tätige Architekten wie Axel Schultes, Berlin, oder Christian Kerez, Zürich.
Zu den Höhepunkten zählen Modelle von Ludwig Mies van der Rohe, Frei Otto, Rem Koolhaas, Peter Eisenman und Peter Zumthor.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeit und der Modellrecherchen sind in der Ausstellung und dem reich bebilderten Katalog zu finden, der im Verlag Scheidegger & Spiess erscheint. Für den Katalog wurden nahezu alle 102 Exponate aus der DAM-Sammlung aber auch etliche Leihgaben eigens neu fotografiert.


Begleitprogramm

30. Mai, 18 Uhr
Kuratorenführung für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen, kostenlos

31. Mai, 14–17 Uhr
Workshop für Erwachsene in der Reihe „Architektur + Kaffee“:
Modellbau im und zum DAM; 15 Euro

20. Juni, 22. August, 18 Uhr \ 7. + 16. September, 16 Uhr
Kuratorenführung mit Oliver Elser
Eintritt ins Museum 7 Euro \ 3,50 Euro ermäßigt

28. Juni, 19 Uhr
Vortrag Michael Stöneberg: Architekturmodelle in der NS-Zeit und der Propagandafilm „Wort aus Stein“
5 Euro \ 2,50 Euro ermäßigt

8. September, 10–17 Uhr
Lehrerfortbildung: Architektur ganz praktisch – Modellbau im Unterricht
45 Euro, Anmeldung unter bildung.dam@stadt-frankfurt.de

14. September, 19 Uhr
Vortrag und Screening „MOCK-UPS IN CLOSE-UP, Architekturmodelle im Film 1927–2010“ von Gabu Heindl und Drehli Robnik, Wien (141 Spielfilmszenen mit Architekturmodellen)
5 Euro \ 2,50 Euro ermäßigt

Modellbauwerkstatt
für Kinder, Jugendliche und Familien
an Samstagen bis 15. September, 12–16 Uhr, 5 Euro

„Vitrine der Woche“ in der Modellbauwerkstatt
Alle kleinen und großen Architekturmodellfreunde, Modelleisenbahner und Legoexperten sind aufgerufen, ihre besten Werke in einer Vitrine auszustellen. Bewerbung unter bildung.dam@stadt-frankfurt.de

Herausgeber: © Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 18.12.2017