DAM PREIS 2018 FÜR DIE WOHNANLAGE WAGNISART, MÜNCHEN

Unter vier Projekten in der Endrunde um den DAM Preis 2018 ging die Wohnanlage wagnisART in München – entstanden aus der Zusammenarbeit von bogevischs buero architekten & stadtplaner und SHAG Schindler Hable Architekten – nun als Gewinner hervor. Das aus fünf Häusern bestehende Ensemble für eine genossenschaftliche Baugemeinschaft in München hat die Jury so sehr überzeugt, dass es unter den vier Finalisten dieses Jahrgangs mit 7:2 Stimmen den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2018 zugesprochen bekam.

„Am Anfang von wagnis stand die Vision von einem innerstädtischen Quartier, das ein gutes, angenehmes Wohnen in allen Lebensphasen und im Einklang mit den eigenen und den Bedürfnissen anderer Menschen ermöglicht.“ (www.wagnis.org)

Seit 2007 werden mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland jährlich herausragende Bauten ausgezeichnet. 2018 wird der Preis vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) bereits zum zweiten Mal in enger Zusammenarbeit mit JUNG als Kooperationspartner vergeben.

Für den DAM Preis nominiert das Museum – seit 2016 auch unter Berücksichtigung von Vorschlägen der Architektenkammern – 100 bemerkenswerte Gebäude oder Ensembles. Alle Bauten dieser Nominierungsliste werden im Architekturführer Deutschland und auf www.dam-preis.de vorgestellt. Auf der Jurysitzung wurde die Shortlist von 22 Bauten in Deutschland ermittelt, aus dieser Gruppe sind in einer intensiven Diskussion vier Gebäude und Bauensembles für die Endrunde zum DAM Preis benannt worden. Bei einer Juryfahrt wurde dann das Preisträgerprojekt ermittelt.

In der Ausstellung sind neben der Shortlist, den Finalisten und dem Gewinner auch zwei Bauten von Architekturbüros aus Deutschland im Ausland sowie die Elbphilharmonie, die bewusst außer Konkurrenz eine Besondere Erwähnung erhielt, zu sehen. Parallel erscheint das Deutsche Architektur Jahrbuch 2018 bei DOM publishers / Berlin.

Herausgeber: © Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 19.06.2018