Brutalismus
MAKING HEIMAT – SYMPOSIUM FLÜCHTLINGSBAUTEN

29. März 2017, 14–20 Uhr, 10 Euro

In den letzten zwei Jahren wurden in Deutschland in kürzester Zeit Unterkünfte für Tausende von Geflüchteten gebaut. Die großen Herausforderungen dabei werden aus unterschiedlichen Perspektiven und mit Hinblick auf die allgemeine Wohnungsnot in den deutschen Städten beleuchtet. Was kann man aus den Flüchtlingsbauten lernen, um bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen?

Mit:
MATTHIAS FOITZIK, foundation 5+ architekten bda, Kassel
JÜRGEN FRIEDRICHS, Soziologe, Köln
CAMILO HERNANDEZ, Urban 3, Stuttgart
TILL HOFFMANN, Bellevue di Monaco, München
KAREN JUNG, Architektin, Köln
DORIS KLEILEIN, Bauwelt, Berlin
KAY MARLOW MOSAIK, architekten bda, Hannover
IRIS REUTHER, Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen
BASTIAN SEVILGEN, dreigegeneinen architektur, urbane strategien, gestaltung, Berlin
SOPHIE WOLFRUM, Professorin für Städtebau und Regionalplanung, TU München

Moderation: ANNA SCHEUERMANN und TIZIANA AGUS, DAM, Frankfurt am Main

Anmeldung unter info@makingheimat.de

Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können mit dem Besuch dieses Symposiums gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH 4 Fortbildungspunkte erwerben.

Herausgeber: © Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 25.09.2017